Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Ballerina’

Ein paar Tulpenfotos stelle ich auf die Schnelle zusammen, als Lichtblick bei diesem Grönlandtief, das uns davon abhält, den wilden Garten auf Vordermann zu bringen.

Kaum zu glauben, dass vor 14 Tagen alles kunterbunt blühte – und die Temperaturen Anfang Mai nicht niedriger waren, sondern eher höher.

Ende April; gefüllte Sunlover vor van Eyck. Der Name der dicht gefüllten, großen Tulpe ist wörtlich zu nehmen. Bei Regen faulen die variabel gefärbten Sonnenscheinblüten
Rechte Gartenseite in lachsrosa, weiß und purpur mit ein paar orangen Daydream.
Anf. Mai; vorderes Beet links mit lilienblütigen Ballerina, schwarzroten Ronaldo und Black Parrot
5. Mai; linke Gartenseite: Narzisse Tripartite zwischen zweifarbigen Gavota, Kees Nelis u. Merry Widow (oder Lucky Strike?)
Anf. Mai; niedrige Papageientulpe Rococo
Anf. Mai; mächtige Salmon Impression vor eleganten, wiederkehrenden Purissima u. Flaming Purissima, orange Daydream
Späte Rembrandttulpen: Carnaval de Rio (weiß m. rot) und Grand Perfection (gelb m. rot)
Mittelfrühe Orange Emperor und lachsrote van Eyck; ausdauernde, stattliche Tulpen mit langer Blütezeit
Rosa Angélique (diesmal nicht gut gefüllt!), eine infizierte Menton, Shirley in bräutlichem Weiß mit violettem Jungfernkranz, sanfte, halbgef. Creme Upstar, lilienblütige Très Chic mit den letzten der Tulpensaison: T. viridiflora Groenland
4. Mai; lebhaft geflammte Banja Luka u. die z.Z. purpurn schwarzote, bläulich schimmernde Ronaldo
4. Mai; späte, hohe, seidenglänzende Queen of Night im bunten Beet; eine zuverlässige Sorte, die oft mehr Blumen hervorbringt als Zwiebeln vergraben wurden

6. Mai; lilienblütige Tulpe Ballerina

Anfang Mai; die gefüllte Monte Carlo blüht immer noch, zusammen mit Kees Nelis

Weiße Papageientulpen werde ich nicht mehr kaufen und es sollten weniger schwarze Tulpen – oder weniger großflächig dicht gesetzte – sein, deren dunkle, ernste Farbe im kleinen Stadtgarten aufgefangen und gebremst werden muss. Den dicht gefüllten hat das Wetter nicht gefallen; der Winter nicht und das regenreiche Frühjahr nicht. Ihr Pech. Dann sind sie mir zu kapriziös! Die Rembrandttulpen hatten eine ziemlich kurze Blütezeit; nette Tulpen, doch zu rasch vorbei. Ronaldo bewährte sich hervorragend – wie im Vorjahr – , Couleur Cardinal kam mir diesmal kurzbeinig und kurzblütig vor; nicht viel höher als Seadov und die ist sortentypisch niedrig und von ganz ähnlicher Farbe. Daydream werde ich nicht nachlegen; lang und fallsüchtig, schön gewellte, weite, freundliche, erst zart gelborange, dann sonnenorange Blütenkelche. Leider hat sie wegen der dünnen, empfindlichen Petalen eine kürzere Blüte als ihre Nachbarinnen und Regen kann sie nicht leiden.

Wären Viridiflora-Tulpen nicht so ausgesprochen spät, würde ich den ganzen Garten mit Groenland, Green Wave und Springgreen pflastern. Sie passen in unseren Garten wie die Faust aufs Auge, sind regen- und standfest, von guter Höhe, wirken durch den grünen Längsstreifen natürlich, außerdem romantisch, zart und durchscheinend, verändern sich während der Blüte auf interessante, bewegte Weise und blühen lange.

> Schmuckhof im Bot. Garten München, späte Tulpen, Mai 2012.

Read Full Post »

großzügiges Geschenk einer Gartenfeeich habe gar nicht kapiert, dass deine Storchenschnäbel schon an mich unterwegs waren! Am 10.10. kam der Paketdienst zum ersten Mal – vergeblich – und heute sind die Schätze eingetroffen. Herrlich!

Meinen ganz herzlichen Dank für deine Mühe und die großzügig bestückte Sendung! Eine gelungene Überraschung: 4 (!) ausgesuchte Sorten mit genauer Beschriftung und sogar mit je einer frischen Beispielblüte, die Kopie eines Artikels über Rozanne und Jolly Bee und Farbkopien der Blüte von Signal und Sylvia’s Surprise, 2 sehr hübsche Sorten, die neben Apfelbüte und Ballerina gut angekommen sind. So viel Arbeit macht sich nicht jede Gartenfee!

Ich krauche auf allen vieren und ab und zu laut aufjaulend (Hexenschuss) zum Paket, das Kermit angenommen hat, und freue mich. Womit habe ich das bloß verdient (ich meine deine Blumen, nicht den Hexenschuss)?

Machst du dir eigentlich etwas aus Hemerocallis?

Und nun millimeterweise zurück in die Waagerechte und das Kaninchenfell im Rücken geradegerückt. Autsch.

P.S.: Ein Paket, das am 10.10. zugestellt werden sollte, ist offenbar von einem anderen Absender.

Read Full Post »

Offenbar eine selbstverliebte Solotänzerin, die zweifarbige, kontrastreiche Tulpe Gavota.

Um ihre arrogante Geschlossenheit herum stehen mehr oder minder zufällig Golden Apeldoorn, zwischendrin lilienblütige, dunkelorange, aufstrebende Ballerina und gleich daneben die sehr dunkle, schwermütige Sorte Havran, die vor Queen of Night blüht und jetzt noch fast zu stumpf-schwarz aussieht.

Oben lks. Havran, mittig die edle, eigensinnige Gavota, u. re. frisch erblühte Gavota mit einer versprengten, leuchtenden Ballerina

Blau bereift, darunter ein tiefer Kastanienton, breit und goldig eingefasst. In jedem Falle ist Gavota eine sehr auffällige Erscheinung, die nach ihrer eigenen Bühne verlangt und nicht gewillt ist sich anzupassen oder gar unterzuordnen.

Ballerina, außen orange mit zinnoberdunkler Mitte, heller Rand, innen gleißender Sonnenschein. Ein jugendliches, graziles Sonntagskind mit adeliger Silhouette:

Einen Tag später bei Sonnenschein zeigen sich die dunklen Damen zugänglicher und weniger ernst:

Havran; tod-chic

Read Full Post »