Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Zierlauch’

Mit dem Schnittlauch erblühen die ersten Alliumsorten. Die blaue Periode im Garten, auch wenn die Kugeln weiß, purpurn und fliederfarben gefärbt sind. Eigentlich in genau den Tönen von Syringa.

Clematis Miss Bateman, Allium Purple Sensation, Akelei-Variante aus Tower Light Blue, Rhododendron Morgenröte, Hosta Risky Business, Hirschzungenfarn –
Die „Blaue Periode“ Mitte Mai.

2 Lauche mit hübschen Blüten sind verschwunden: A. cernuum und A. cearuleum syn. azureum (Award of Garden Merit, 1993, RHS). Diese Arten blühen später als der frühe Blumenlauch mit seinen großen Kugeln. A. thunbergii wäre noch eine Idee, herbstblühend. Möglicherweise braucht er das Jahr über trockene Freifläche und die gibt’s in den Beeten nicht mehr.

Eine weitere, schöne „Zwiebellilie“ ist der Berglauch (A. senescens ssp. senescens), eine bedrohte Wildart, die ihre blassrosa Blüten ebenfalls im Frühsommer öffnet und heute in Gärten häufiger zu finden ist als in freier Wildbahn. A. tanguticum und A. senescens muss ich mir näher zu Gemüte führen. Zartrosa blühende, große Horste aus Lauchkugeln, die im Sommer blühen, scheinen mir sehr attraktiv! Frostfester Deko-Schnittlauch, viel einfacher zu halten als z. B. die knoblauchige Exotin Thulbagia violacea. Manche Gartensorten sind steril und daher nicht invasiv – och, invasiv? Das wären die idealen Zwiebelblumen für den wilden Garten. Dort könnten sie so viel marodieren und wildern wie sie mögen und den Wühlmäusen davonwachsen! Mir fällt gerade ein, wilden, blassen Berglauch kenne aus dem Botanischen Garten. Dieser halbhohe Lauch soll wuchern? In einem offenen, sonnigen, trockenen Sandkasten vielleicht, aber bedrängt von Giersch und Quecke? Ausprobieren?

Auch A. narcissiflorum blüht im Sommer. Er hat zwar zauberhafte Blüten, dürfte als alpiner Spezialist jedoch nichts für fette, schwere Gartenböden sein.

Ein Geheimtip für nordische Gärten ist z.Z. Allium obliquum. Gelbgrüne Blüten, nicht extrem großblütig, doch wegen seiner gleichermaßen natürlichen wie auffallenden, hellen Farbe gut in Rabatten und Wildblumenwiesen einzusetzen. Asiatische Wildart für sonnige Kiesbeete, oder gut drainierte, sandig-lehmige Stellen.

Im Stadtgarten werden His Excellency, Globemaster (beide zum ersten Mal), Gladiator, Purple Sensation, A. christophii, A. nigrum und Ornithogalum magnum blühen. Gesitteten Schnittlauch zähle ich ebenfalls zu den gartenwürdigen Blumen, den Neapolitanischen Lauch hingegen zu essbarem Wucherkraut bis Unkraut. A. sphaerocephalon finde ich auf Anhieb nicht. 3 Pflanzen mit binsendünnen Trieben im vorderen Beet  könnten es sein.

Der Milchstern wird als Begleiter zu Globemaster empfohlen; ich setzte ihn zur Iris barbata media. Er zählt trotz seines Zwiebelgeruchs nicht zu Allium und ist ein Vertreter der Spargelartigen. Hier blüht er gerade eben noch zusammen mit den mittelhohen Schwertlilien und es ist fraglich, ob er Globemaster noch einholen kann.

Weißen Zierlauch – neben Großem Milchstern und A. nigrum mit seinen grünen Knopfäuglein in der Blütenmitte – brauche ich nicht, weil mit Sternmiere und Lunaria annua genug Weiß im Garten vorhanden ist, wenn der Lauch aufgeht. Ein paar reinweiße Akeleien ziehe ich gerade vor. Purple Sensation und Gladiator haben sich bisher zwischen den Stauden gut gehalten und sich aus Samen langsam ohne Zutun vermehrt. Wäre mehr Luft und Platz in der „grünen Hölle“, würde A. christophii es ihnen gleichtun. Was weniger gut aussieht, sind die schon vor der Blüte vergilbenden Blattspitzen, selbst bei kühlem, nassen Wetter. Eine Unart, die bei Globemaster offenbar nicht so stark ausgeprägt ist.

Die erste der 3 neuen Clematis blüht: Miss Bateman. Sie ist noch unschlüssig und breitet ihre weißen Blüten in Kniehöhe aus. Ein weicher, taubenblauer Schiller liegt auf den Petalen und anfangs spielen sie mit einem zartgrünen Mittelstrich.

Miss Bateman und Multi Blue – die ersten Clematis, die ich vor mehr als 10 Jahren gesetzt habe. Miss Bateman hat mich immer wieder verlassen. Vielleicht ist der Boden nahe der Mauer jetzt humos genug.

Ich hoffe sehnlichst, ich kann die Schöne überreden zu bleiben und sich wohlzufühlen, zu strecken und auszudehnen. Oft genug versucht habe ich es. Der Erdboden nahe der Ziegelmauer ist zu hart und vielleicht waschen aus dem Zement immer noch Stoffe aus, die Clematis nicht zuträglich sind. Clematis ist die einzige Pflanze, die mir im Stadtgarten zur Krönung der Romantik um diese Zeit fehlt – üppige Clematis! Kermit und ich werden die 15 Minuten Sonnenschein nutzen, den Baumschnitt kleinschnippseln und die Waldreben damit dick mulchen. Mehr Wald kann ich ihnen nicht bieten.

Read Full Post »